Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   subakut
   konecho
   pragblog
   maedchenblog
   platzpatrone
   koljah und taiphun
   tante renate
   nachwuchstalent

http://myblog.de/stalinwerke

Gratis bloggen bei
myblog.de





allerweltliches.

sehr schöne lieder werden überschätzt. weil: sehr schöne lieder machen meistens irgendwie emotional. zb, weil sie einen an situationen erinnern die vorbei sind. oder weil sie so schön sind, dass sie ganz selbstständig einen emotionswust hervorrufen. was strengenommen auch ganz schön in die hose gehen kann. der pirates of the carribean soundtrack por ejemplo macht alles doller. sollte man also die finger von lassen wenn es einem nicht gut geht. ganz generell sollte man die finger von "night after night" von den sounds lassen. weil, macht nicht nur ultradepressiv, kann man auch nichtmehr ausmachen. und so sitzt man dann schluchzend vor seinem rechner. sehr zu empfehlen ist es allerdings "a man comes around" von johnny cash zu hören. das ist zwar traurig, macht es aber nicht. willkürliche apokalyptische horrorexzesse eines strafenden gottes können sogar ausgesprochen erheiternd wirken, wenn man schlechte laune hat. und das ich die gerade habe, muss ich ja wohl kaum noch gesondert hervorheben. mein gott, dass ist ja schlimmer als weihnachten und neujahr zusammen. ich könnt kotzen wenn ich sowas lese. also hör ich jetzt auch auf sowas zu schreiben.
9.8.07 17:51
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


isegal (10.8.07 00:34)
große scheiße!!!


rosa / Website (10.8.07 02:00)
dem möchte ich mich mit der bemerkung anschließen, dass night after night-hören grobe fahrlässigkeit darstellt! dieses lied zu hören macht auch gut gelaunt keinen sinn, es handelt sich immerhin um ein fantastisches stück melancholie, welches einen egal aus welcher laune 100%ig in tiefstes trauern holt. ich weiß wovon ich rede und skippe deshalb in allen passenden und unpassenden momenten dieses lied weg. aber egal, ich werde es montag dennoch hoffentlich live hören und dann werde ich vermutlich weinen. hoffe ich zumindest weil das wär irgendwie cool.


isegal (4.9.08 02:07)
wie gut das es a. nie zu diesem gemeinsamen konzert besuch gekommen ist, b. emotionale lieder so schnell wechseln wie der unterhosen-geschmack, c. du mir auch nach zwei jährigem betteln den fluch der karibik soundtrack noch nicht hast zu kommen lassen und d. weihnachten und neujahr niemals zusammen fallen.


exstalin (7.9.08 14:03)
ist es nicht irgendwie schoen sich in der vergangenheit wieder zu treffen? gut warn die alten zeiten zwar nicht, aber man fuehlt sich in den melancholien aus denen man ausgezogen ist irgendwie heimisch- und wie gut es ist das wir uns zumindest in dem code auf der plattform immernoch verstehen. ich denke uebrigens darueber nach, den unterhosengeschmack wieder zu wechseln.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung